Ehrenamtliche Scientology Geistliche von Si Racha (Thailand) helfen in guten wie in schlechten Zeiten

Veröffentlicht auf von Uta Eilzer

Ehrenamtliche Scientology Geistliche von Si Racha (Thailand) helfen in guten wie in schlechten Zeiten

Die Gruppe der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen von Si Racha, Thailand, feiert ihren vierten Geburtstag mit neuem Engagement, der Gemeinde zu helfen.

An der Küste Thailands, 60 Meilen südlich von Bangkok, feiert ein Team von Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen aus der Stadt Si Racha ihren vierten Jahrestag als organisierte Gruppe. In den vergangenen vier Jahren haben sie sich einen Ruf als die Menschen erworben, an die man sich – ungeachtet der Umstände – um Hilfe wenden kann.

Im Jahr 2010 wurde die Gruppe gegründet, als die Region von der Goodwill Tour der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen Südostasien besucht wurde. Seitdem ist die Gruppe aktiv, gleichgültig ob die Zeiten gut oder schlecht sind. Sie sind das ganze Jahr über aktiv. Im Februar halfen sie Kindern einer lokalen Sonntagsschule, ihre Studier- und Lernprobleme zu überwinden, indem sie ihnen die von L. Ron Hubbard entwickelte Studiertechnologie lehrten – eine der 19 Themen, die in dem Scientology-Handbuch enthalten sind. In der gleichen Woche führten sie die Schwestern eines nahe gelegenen Krankenhauses in die Scientology Beistände ein - Methoden, die geistige und seelische Faktoren ansprechen, wodurch die Erholung beschleunigt wird.

Im Jahr 2011, als der schlimmste Monsun seit dem letzten halben Jahrhundert zwei Drittel des Landes überschwemmte, von dem 2,6 Millionen Menschen betroffen waren, arbeiteten die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen Seite-an-Seite mit dem Katastrophenhilfe-Personal. Sie brachten Lebensmittel und Versorgungsgüter zu den Menschen, die hilflos auf den Dächern ihrer Häuser fest saßen. Sie bereiteten und verpackten Mahlzeiten für einige der Hunderttausende, die in Notunterkünften lebten. Und sie gaben Scientology Bestände, um Katastrophenopfern zu helfen, das Erlebte zu bewältigen.

Als die Katastrophe vorüber war fuhren sie fort, an der Seite der örtlichen Beamten zu arbeiten, indem sie diese bei ihren monatlichen Besuchen in die entlegenen Dörfer begleiteten, um die Beamten bei der benötigten Hilfe zu unterstützen.

Mit ihrem Motto “Egal was das Problem ist, man kann immer etwas tun”, helfen sie den Menschen in der Region das ganze Jahr über, um ihr Leben zu verbessern, geben Seminare und Vorträge über die praktischen Werkzeuge, die in dem Scientology-Handbuch enthalten sind.

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen ist für die Verwendung durch Scientologen und Nicht-Scientologen gleichermaßen gedacht. Jeder, egal von welcher Kultur oder Religion, kann als Ehrenamtlicher Geistlicher ausgebildet werden und diese Werkzeuge nutzen, um seinen Familien und Gemeinden zu helfen. Und alle sind herzlich willkommen, dies zu tun.

Die Scientology Kirche hat eine neue Broschüre veröffentlicht – Scientology Wie wir helfen: Ehrenamtliche Scientology Geistliche –Man kann immer etwas tun – um Anfragen für weitere Informationen über das Programm zu erfüllen. Auf der Website scientology.de kann jeder mehr dazu erfahren oder eine Kopie der Broschüre lesen.

Kontaktdaten:

Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.

Öffentlichkeitsarbeit: Uta Eilzer

Beichstraße 12, 80802 München

TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109

WEB: www.skb-pressedienst.de

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post