Drug-Free Hero Award: Auszeichnungen für effektive Drogenaufklärung

Veröffentlicht auf von Uta Eilzer

Drug-Free Hero Award: Auszeichnungen für effektive Drogenaufklärung

Schauspielerin Erika Christensen und Mitglieder des US-Kongresses haben verdiente Preisträger ausgezeichnet, die ihr Leben der Drogenaufklärung und -prävention gewidmet haben. Die Veranstaltung organisierte das Nationale Büro der Scientology Kirche in Washington D.C.

Hollywood-Schauspielerin Erika Christensen – bekannt aus den US TV-Serien „Lie to me“ und „Parenthood“ – moderierte am 25. Juni die Veranstaltung „Drug-Free Hero Awards“ im Rayburn House Office Buliding, das zu den Bürogebäuden des US-Kongresses, innerhalb des Kapitolkomplexes in Washington, D.C. gehört. Die Veranstaltung wurde vom in der Nähe ansässigen Nationalen Büro der Scientology Kirche organisiert.

Jedes Jahr werden die Drug-Free Hero Auszeichnungen an diejenigen Personen verliehen, die die Ausbildungsmaterialien und effektiven Programme von „Fakten-über-Drogen“ nutzen, und diese Informationen in ihren Gemeinden verwenden, um mit guter Aufklärungsarbeit Jugendliche über die Gefahren und Tücken des Drogenkonsums zu informieren und darüber aufzuklären.

Drogenaufklärung war ein wesentlicher Bestandteil von Erika Christensen´s Erziehung. Seit ihrer Jugend ist sie eine Verfechterin dieses Themas und der eingehenden Präventionsarbeit. Ihr Engagement für die Drogenprävention wurde verstärkt, als sie sich mit der Rolle der Caroline Wakefield, einer Crack-süchtigen Tochter von Robert Wakefield (gespielt von Michael Douglas) im Film „Traffic“ vertraut machen musste. Dieser Film zählt wohl zu den wichtigsten Filmen über den illegalen Drogenhandel in der Geschichte des amerikanischen Kinos.

Christensen erklärte: “Ich untersuchte die Auswirkungen von verschiedenen Drogen und was sie dem Körper antun, um die Rolle realistisch spielen zu können. Dann interviewte ich Drogenabhängige die in meinem Alter waren, 17 oder 18 zu dieser Zeit und die sich in der Rehabilitation befanden, um wieder von den Drogen loszukommen. Die Erfahrungen, die sie mir vermittelten, waren Teil dessen, was meine Rolle in dem Film so real … und beängstigend machte.“

Jeder, der mit dem diesjährigen Drug-Free Hero Award ausgezeichnet wurde, verwendet die Ausbildungsmaterialien namens „Fakten über Drogen“, um Leute aufzuklären. Auszeichnungen bekamen in diesem Jahr Personen, wie ein Beamter, der die Fakten über Drogen seit sieben Jahren verbreitet. Er hat das „Fakten-über-Drogen-Programm“ in Schulen in Baja California eingeführt. Ein Polizeichef hat die „Fakten über Drogen“ in das Drogenausbildungsprogramm in seiner gesamten Region integriert. Der Verantwortliche für Ausbildung in einer Frauenhaftanstalt wurde ausgezeichnet, weil er die „Fakten über Drogen“-Materialien verwendet, um den Insassen zu helfen, dass diese die Kontrolle über ihr Leben und ihre Zukunft zurückgewinnen können.

Die Präsidentin der regionalen Handelskammer wurde ausgezeichnet, da sie eine Drogenpräventionsbewegung in ihrem Bundesstaat initiiert hatte und die Aufklärungsmaterialien als effektive Präventionsmaßnahme dafür einsetzte. Ebenso wurden Eltern ausgezeichnet, deren Kinder an einer Überdosis Heroin starben und sie eine unabhängige Stiftungen etablierten, um alles in ihrer Macht stehende zu tun und sicherzustellen, dass andere Jugendliche nicht das gleiche Schicksal erleiden.

Scientologen auf fünf Kontinenten arbeiten in ihren Gemeinden das ganze Jahr über zusammen, Menschen mit den Materialien „Fakten über Drogen“ zu informieren. Die Scientology Kirche und ihre Mitglieder setzen sich ein für die Aufklärung über Drogen und die Beseitigung von Drogenmissbrauch und bilden jeden aus, der sich für eine effektive Drogenprävention und -aufklärung einsetzen möchte.

Die Scientology Kirche unterstützt diese weltweit größte, nichtstaatliche Drogenaufklärungs- und Präventionskampagne. Beweis für den Erfolg ist, dass die Konsumraten zurückgehen, wenn junge Menschen über die Fakten über Drogen informiert werden und sachliche Informationen darüber erhalten, was Drogen tatsächlich anrichten.

Der Gründer der Scientology-Religion, L. Ron Hubbard, schrieb dazu einmal: “Der Planet ist auf eine Barriere gestoßen, die jeglichen umfassenden sozialen Fortschritt verhindert – Drogen und andere biochemische Substanzen. Diese können die Menschen in einen Zustand bringen, der nicht nur die körperliche Gesundheit unmöglich macht und zerstört, sondern der auch jeglichen stabilen Fortschritt des geistigen und spirituellen Wohlbefindens verhindert.“

Weitere Informationen unter http://de.drugfreeworld.org/home.html

Kontaktdaten:

Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.

Öffentlichkeitsarbeit: Uta Eilzer

Beichstraße 12, 80802 München

TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109

WEB: www.skb-pressedienst.de

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post