Interaktive, autobiographische Zeitreise über L. Ron Hubbards Leben und Wirken

Veröffentlicht auf von Uta Eilzer

Interaktive, autobiographische Zeitreise über L. Ron Hubbards Leben und Wirken

Die Websites über L. Ron Hubbards Leben und Wirken zeigen seine chronologisch dargestellte Biographie in Wort und Bild. Seine Entdeckungen in Bezug auf Dianetik und Scientology sind ebenfalls dargestellt, wie auch die historischen Orte, an denen er arbeitete.

Den Kern der Website - LRonHubbard.de - bildet eine interaktive Zeitreise mit einer fotografischen Chronologie von L. Ron Hubbards Leben. Dies ist eine Präsentation mit 19 Kapiteln, die alle Abschnitte seines Lebens behandeln – von seiner Geburt 1911, bis zu seinem Tod im Jahr 1986. Die Webseiten sind so erstellt worden, dass diese auch über Handy und iPad abgerufen werden können.

Das biographische Profil von L. Ron Hubbard fängt mit einer Einführung an. Chronologisch geht es weiter mit Informationen über seine Jugend, wo er bereits mit 16 Jahren Asien und den Südpazifik bereiste. Einen spannenden Einblick geben das Kapitel „Abenteuerer und Forscher“. Hubbard lernte das Fliegen und war begeisterter Pilot. Hinzu kam seine Begeisterung für fremde Völker. In Bildern und Erzählungen kann man seine verschiedenen Expeditionen in verschiedene Länder nachverfolgen.

Auf seinen Expeditionen und Forschungen kam er dem Rätseln des Geistes immer näher. Nach 20 Jahren Forschung von 21 Rassen und Kulturen konzentrierte sich L. Ron Hubbard auf den Ursprung des menschlichen Bewusstseins. 1950 veröffentlichte er sein erstes Buch „Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand“. Auf den Internetseiten erlebt der Betrachter die Geburt der Dianetik, das Wachstum einer Religion und erhält Informationen darüber, welche Vielzahl an Büchern und Vorträgen er gehalten hatte.

Ein weiteres Kapitel informiert in Wort und Bild über die verschiedenen, humanitären Leistungen, die L. Ron Hubbard verwirklicht haben wollte. Sein Ziel war immer, Menschen zu helfen. Aus diesem Grund arbeitete er Lösungen aus, um das Leben miteinander zu vereinfachen mit dem „Weg zum Glücklichsein“. Er arbeitete weitere Programme aus wie das Drogen-Rehabilitationsprogramm und das Criminon-Programm, um Kriminelle zu rehabilitieren. Auch für das Problem des Analphabetentum hatte L. Ron Hubbard erfolgreiche Methoden entwickelt, um jedem ein effektives Lernen zu ermöglichen.

Auf der Website LRonHubbard.de gibt es weitere Informationen über die verschiedenen Orte, an denen Hubbard lebte und arbeitete. Auch hier mit gesprochenen Erläuterungen. Da L. Ron Hubbard in seinem Leben nicht nur Forscher und Abenteurer war, sondern auch Künstler, wird auch sein Wirken als Autor, Musiker und Komponist, Fotograf und Philosoph der Kunst dargestellt. Besonders als Autor populärer Genres, Western, Abenteurer, Fantasy und Science-Fiction wurde er bekannt. Es gibt sogar ein Hörbuchauszug aus seinem bekannten Piraten-Roman „Unter schwarzer Flagge“ anzuhören.

Alles in allem gibt diese umfangreiche, interaktive Biographie einen spannenden Einblick in L. Ron Hubbards Leben. Er vermachte der Nachwelt sein Lebenswerk mit rund 12.000 Schriften und 3.000 Tonbandaufzeichnungen von Vorträgen über Dianetik und Scientology. Hunderte von Millionen von Menschen konnten ihr Leben nachweislich nach L. Ron Hubbards Methoden verbessern. Mehr als 29 Millionen Studenten – weltweit - lesen seine hervorragenden Bücher in den verschiedenen Bildungseinrichtungen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Zahl derer, die mit L. Ron Hubbards Lehren und Methoden ihr Leben verbessern wollen, stetig weiter steigt. Denn diese Lösungen sind nachweislich erfolgreich. Weitere Informationen unter www.lronhubbard.de.

Kontaktdaten:

Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V.

Öffentlichkeitsarbeit: Uta Eilzer

Beichstraße 12, 80802 München

TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109

WEB: www.skb-pressedienst.de

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post